ELSA-GEA - Ethische, rechtliche und sozioökonomische Aspekte von Genom-Editierung in der Agrarwirtschaft

FördererBMBF
Dauer
2016 - 2019 
Koodination: Matthias Arlt (MPI für molekulare Pflanzenphysiologie Potsdam)
CELLS  Mitwirkende: Prof. Thomas Reydon; Prof. Nils Hoppe; Martin Wasmer; Jürgen Robienski
Mehr Informationen

FÖRDERUNG

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

Ziel des Verbundprojektes "ELSA-GEA" ist es, ethische, rechtliche, sozioökonomische und kommunikative Aspekte zu untersuchen sowie Risiken im Zusammenhang mit der Anwendung der Genombearbeitung als neue Technologie für die Pflanzen- und Tierzucht zu bewerten. Unser Projekt ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern, Ethikern, Sozialökonomen und Juristen. Die Ergebnisse des Netzwerks werden für verschiedene Zielgruppen veröffentlicht, um einerseits einen breiten sozialen Dialog zwischen den Bürgern zu ermöglichen und andererseits den Entscheidungsträgern Optionen für regulatorische oder gesetzgeberische Maßnahmen aufzuzeigen.

Besuchen Sie unser interaktives Projektportal unter: www.dialog-gea.de

CELLS MITWIRKENDE

Professor Nils Hoppe Professor Nils Hoppe Professor Nils Hoppe
Prof. Nils Hoppe
Dr. Jürgen Robienski Dr. Jürgen Robienski Dr. Jürgen Robienski
Dr. Jürgen Robienski
Martin Wasmer Martin Wasmer Martin Wasmer
Martin Wasmer