Lukas Boll studiert derzeit Soziologie an der Leibniz Universität Hannover und arbeitet seit Beginn 2018 als studentische Hilfskraft für das CELLS. Parallel ist er seit 2016 am Arbeitsbereich für Methoden der emprischen Sozialforschung (Prof. Dr. Bühler) der Leibniz Universität Hannover sowie seit 2017 am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. beschäftigt. Dabei konnte er in folgenden empirischen Bereichen qualitative und quantitative Forschungserfahrung sammeln:

  • Cyberangriffe auf Unternehmen
  • Prävention und Hilfe bei stoffgebundenen und stoffungebundenen Suchterkrankungen
  • THW-Junghelferübertritt  
  • (reziproke) Integration von Geflüchteten
  • sexuelle Diskriminierung/Belästigung und Wahrnehmung von Chancengleichheit in der medizinischen Ausbildung

Daraus entstandene Publikationen lassen sich unter ORCID finden: 0000-0003-2299-3974