REBIRTH (Von Regenerativer Biologie zu Rekonstruktiver Therapie) - Forschungszentrum für translationale regenerative Medizin

Förderer: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK)
Dauer: 2019 - 2022
Koodination: Thomas Thum (Medizinische Hochschule Hannover)
CELLS  Mitwirkende: Nils Hoppe; Martin Wasmer
Mehr Informationen

FÖRDERUNG

PROJEKTBESCHREIBUNG

Dieses Projekt wird Vorhaben auf dem Gebiet der regenerativen Medizin begleiten, mit einem starken Fokus auf REBIRTH. Es gilt dabei eine Triage normativer Fragestellungen durchzuführen, die sich aus der wissenschaftlichen Arbeit in den Projekten ergeben, sowie neue ELSI-Fragen (Ethische, rechtliche und soziale Implikationen) auf der Grundlage aktueller Forschung zu identifizieren. Es werden Strategien entwickelt, um normative Herausforderungen anzugehen, sodass neuartige Lösungen für verantwortungsvolle und nachhaltige Forschung und Innovation ihren Weg in die REBIRTH-Forschungsgruppen finden können (Steigerung der Translationsbereitschaft). Dieses Setting ermöglicht es dem Projekt, genuin evidenzbasierte ELSI-Forschung auf höchstem Niveau durchzuführen.

Insbesondere werden rechtliche und ethische Fragestellungen rund um Xenotransplantation erforscht. Dabei geht es darum, neue Impulse für Recht, Ethik und Politikgestaltung in diesem Bereich zu schaffen.