Dr. Simon Lohse

Dr. Simon Lohse
Dr. Simon Lohse

Simon Lohse(PGP) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck und Gastwissenschaftler der E2LSI Gruppe am CELLS. Er hat Soziologie, Erziehungswissenschaften, Politikwissenschaft sowie Philosophie an der Leibniz Universität Hannover studiert und wurde mit einer wissenschaftsphilosophischen Arbeit zum Antireduktionismus in den Sozialwissenschaften promoviert. Simon Lohse arbeitet aktuell zum epistemischen Pluralismus in den Sozial- und Gesundheitswissenschaften und zu Fragen an der Schnittstelle von Wissenschaftsphilosophie, Bioethik und STS im Kontext der Biomedizin.

PI in drittmittelfinanzierten Projekten:

  • Improving Interdisciplinary Knowledge Integration in Public Health Crisis Management (gefördert von der VW Stiftung)
  • From Epistemic Foundations to Legal Frameworks: Mechanisms in the Regulation of Non-animal Methods (Teil des vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Verbundes R2N - 'Reduce' and 'Replace' in Lower Saxony)

SCHWERPUNKTE IN DER FORSCHUNG

  • (Empirische) Philosophie und ELSI der Biomedizin
  • Philosophie der Sozialwissenschaften
  • Allgemeine Wissenschaftsphilosophie (Fokus: Reduktionismus, Meta-Philosophie/ Methodologie)
  • Sozialphilosophie/ Sozialontologie
  • Philosophie und Ethik der öffentlichen Gesundheit  

WORK IN PROGRESS

Lohse, S. “On the Evolutionary Synthesis of the Social Sciences“.

Lohse, S. & Canali, S. “Challenges to Interdisciplinary Knowledge Integration in Evidence-based Policy: The Case of Covid-19”-

Lohse, S., Hermann, L. & Hoppe, N. “Institutional Factors Influencing Development and Use of Alternative Methods in Basic and Applied Research”.

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

Lohse, S. & Bschir, K. (2020) “The COVID-19 pandemic: A case for epistemic pluralism in public health policy”. History and Philosophy of the Life Sciences (Tei der Themenreihe “Seeing Clearly Through COVID-19: Current and future questions for the history and philosophy of the life sciences”, hg. G. Boniolo & L. Onaga). doi.org/10.1007/s40656-020-00353-8

Lohse, S., Wasmer, M. & Reydon, T. (2020) Integrating Philosophy of Science Into Research on Ethical, Legal and Social Issues in the Life Sciences. Perspectives on Science 28(6): 700-736. doi.org/10.1162/posc_a_00357

Lohse, S. (2020) Ontological investigations of a pragmatic kind? A Reply to Lauer. Philosophy of the Social Sciences. doi.org/10.1177/0048393120916134

Lohse. S. (2019) Die Eigenständigkeit des Sozialen. Zur ontologischen Kritik des Individualismus. Tübingen: Mohr Siebeck.

Lohse, S., Bschir, K.  & Chang, H. (Gast-Hg.)(2019) Systematicity: The Nature of Science? (Synthese - Special Issue: 196(3)).

Lohse, S. (2017): Die Multiparadigmatik der Soziologie als Erklärungsgegenstand einer integrierten Wissenschaftsforschung. In: Zeitschrift für theoretische Soziologie (2), S. 237–246.

Lohse, S. & Reydon, T. A. C. (Hg.) (2017): Grundriss Wissenschaftsphilosophie: Die Philosophien der Einzelwissenschaften. Hamburg: Meiner.

Lohse, S. (2017): Pragmatism, Ontology, and Philosophy of the Social Sciences in Practice. In: Philosophy of the Social Sciences 47 (1), S. 3–27.

Hoyningen-Huene, P. & Lohse, S. (2013): Kuhn on Scientific Revolutions and Incommensurability. In: Bryon Kaldis (Hg.): Encyclopedia of Philosophy and the Social Sciences. Thousand Oaks: SAGE.

Hoyningen-Huene, P. & Lohse, S. (2012): Die Kuhn’sche Wende. In: Sabine Maasen, Mario Kaiser, Martin Reinhart und Barbara Sutter (Hg.): Handbuch Wissenschaftssoziologie. Wiesbaden: Springer, S. 73–84.

Lohse, S. (2011): Zur Emergenz des Sozialen bei Niklas Luhmann. In: Zeitschrift für Soziologie 40 (3), S. 190–207.